Spangenberg

Entdeckungsreisen in die Geschichte

von Dieter Vaupel

"Der Spangenberger kämpft redlich mit den Verhältnissen", lautet die Aussage eines ehemaligen Bürgermeisters am Ende des 19. Jahrhunderts. Das Buch stellt die Geschichte der Mehrheit der Bevölkerung in der Kleinstadt Spangenberg dar, nicht einzelner herausgehobener Personen oder Bevölkerungsgruppen.Nicht die Landgrafen, nicht die festlichen Anlässe auf Schloss Spangenberg, sondern der Kampf mit den Verhältnissen als leibeigener Bauer, als Handwerker oder als Ackerbürger, auch als Opfer von Kriegen und Auseinandersetzungen kennzeichneten das Leben der meisten Menschen im Verlaufe der historischen Entwicklung.Einige bisher bestehende Lücken in der Spangenberger Geschichtsscheibung konnten mit diesen "Entdeckungsreisen in die Geschichte" geschlossen werden.

 

Das Buch ist noch beim Verfasser für 12,00 € zuzüglich Porto und Verpackung erhältlich. Zur Bestellung benutzen sie bitte das Kontaktformular oder schicken Sie eine E-Mail an:

dieter.vaupel@t-online.de

Schloss Spangenberg auf einer Postkarte Anfang des 20. Jahrhunderts
Schloss Spangenberg auf einer Postkarte Anfang des 20. Jahrhunderts
Rekonstruktionszeichnung des Karmeliterklosters
Rekonstruktionszeichnung des Karmeliterklosters

Dieter Vaupel: Spangenberg. Entdeckungsreisen in die Geschichte. Verlag Gajewski, Spangenberg 2000, 192 Seiten.

    Sonntagszeit vom 22/23.9.2018

Begriffe wie »Output-Orientierung« und »lebenslanges Lernen« sind in aller Munde. Die Begriffe betonen die eigenaktiven Rolle der Schüler/innen bei Arbeits- und Lernprozessen – Lehrer/innen und Lehrer müssen Ihren Schüler/innen also individuelles Lernen ermöglichen. In diesem Buch wird die Wochenplanarbeit als variantenreiches methodisches Instrument dargeboten, mit dem Lehrer/innen auch in der Sekundarstufe I und II dieser Forderung nachkommen können. Dieses Buch ist für alle unverzichtbar, die sich auf den Weg gemacht haben, Schüler/innen auf ihrem Weg zu selbsttätigen Lernern zu begleiten

Hier möchte ich ein Buch von Andreas Müller empfehlen, das in die Hand eines jeden Lehrers/ einer jeden Lehrerin gehört, der die Schülerinnen und Schüler und seine pädagogische Aufgabe ernst nimmt!

Abbildungen aus: A. Müller: Die Schule schwänzt das Lernen.

Wo alle das Gleiche denken, denkt keiner besonders viel.

 

Walter Lippmann

Das Tor zur Veränderung lässt sich nur von innen öffnen.

 

Andreas Müller

Ein Kind ist kein Aktenordner, in den man Blatt für Blatt Wissensinhalte einheften kann.

 

Joachim Bauer

Entscheidende Voraussetzung für die biologische Funktionstüchtigkeit unserer Motivationssysteme sind das Interesse, die soziale Anerkennung und die persönliche Wertschätzung, die einem Menschen von anderen entgegengebracht wird.

 

Joachim Bauer 

Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.

 

Franz Kafka

Und noch ein Buch, das ich wärmstens empfehlen kann. Autor ist der Erziehungswissenschaftler Olaf-Axel  Burow. Und der möchte Lernfreude und Glück in die Schule bringen! Super Idee - oder?

Talentförderung und Erweiterung unserer Fähigkeiten zur Toleranz sind nicht nur Schlüssel zum Bildungserfolg, sondern auch zum Schulglück.

 

Olaf-Axel Burow

Eine Schulstunde ist eine Zusammenkunft, bei der viele hineingehen und wenig herauskommt.

 

Andreas Müller

Der Geist ist wie ein Fallschirm - er funktioniert nur, wenn er offen ist.

 

Thomas R. Dewar